CDU Trier-Stadt

Der Vernunft folgen und Flagge zeigen

"Der Vernunft folgen und Flagge zeigen“ -unter diesem Slogan wurde in Tuttlingen im Januar ein Offener Brief, der »Tuttlinger Appell«, veröffentlicht, den unter anderem der dortige Oberbürgermeister, der Gemeinderat und die Kirchen unterzeichnet haben. In anderen Städten, so in Osnabrück, wurden andere solidarische Aktionen gegen sogenannte »Spaziergänger« durchgeführt, an denen sich auch Ratsfraktionen beteiligt haben. Und in Trier? Dort wurde am Samstag, 12. Februar nach dem Vorbild anderer Städte eine sogenannte »Menschenkette« gebildet, um ein deutliches Zeichen für einen gesellschaftlichen und demokratischen Zusammenhalt angesichts dieser Pandemie zu setzen. Gerne unterstützen wir die eigentlichen Ziele dieser Aktion, nämlich Unterstützung des Stadtvorstandes und der Verwaltung bei der Pandemie-Bekämpfung, Solidarität, kein Leugnen wissenschaftlicher Erkenntnisse, keine gemeinsame Sache mit Extremisten, insbesondere Rechtsradikale, keine Vergleiche unseres Rechtsstaates mit der Nazi-Diktatur oder der DDR. Wir als CDU Fraktion hätten auch den Aufruf zu dieser Aktion mit unterzeichnet, wenn dieser nicht mit anderen, allgemein politischen Forderungen, die mit dem eigentlichen Anliegen nichts zu tun hatten, wie z.B. Änderung des Gesundheitssystems, verknüpft worden wäre. Unsere Kritik daran wurde von den Veranstaltern leider nicht akzeptiert. »Zeigen Sie Flagge! Machen Sie deutlich, dass sich unsere freie, demokratische und an Vernunft und Wissenschaft orientierte Gesellschaft nicht spalten lässt!« Unter diesem Slogan hätten auch wir den Aufruf unterzeichnet. So haben wir uns als Privatpersonen, aber nicht als Fraktion an der Menschenkette beteiligt.


CDU Stadtratsfraktion