CDU Trier-Stadt

Mehr Impf- und Testmöglichkeiten!

In der Sitzung des Trierer Stadtrates im vergangenen Dezember haben wir den Prüfauftrag an die Verwaltung gestellt, zusätzlich zum hochgradig professionell organisierten Impfzentrum im Messepark auch niedrigschwellige Impfangebote in Innenstadtnähe zu prüfen. Ergänzend zum Impf-Bus, vor dem sich immer wieder lange Schlangen gebildet hatten, wollten wir damit ein möglichst einfaches Impfangebot erreichen. Ferner hatten wir darum gebeten zu prüfen, ob weitere Teststationen betrieben werden können. Hintergrund waren die teilweise immensen Wartezeiten vor den verbliebenen Teststationen, da im Herbst vergangenen Jahres zahlreiche Standorte geschlossen wurden.

Etwa einen Monat später sieht die Situation deutlich besser aus: Mit dem Impfangebot der Stadt in der TUFA, das zunächst im Januar an mehreren Tagen „Impfen ohne Termin“ möglich gemacht hat  (aktuelle Termine unter www.trier.de) wurden die Hausärztinnen und Hausärzte sowie der Impf-Bus deutlich entlastet. Und um die Hemmschwelle noch niedriger zu machen, werden im Impfzentrum inzwischen diejenigen, die sich zum ersten Mal impfen lassen möchten, ohne vorherige Anmeldung und lange Wartezeiten dazwischengeschoben. 

Wir bedanken uns bei der Stadtverwaltung, dass unser Anliegen so schnell umgesetzt wurde sowie bei den vielen privaten Initiativen, die innerhalb von kurzer Zeit zahlreiche zusätzliche Teststationen in der Innenstadt und in diversen Stadtteilen eingerichtet haben. 

So ist Trier gut aufgestellt, um den Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zum Impfen und Testen leichter zu machen - für einen bestmöglichen Schutz vor einer Corona-Infektion oder zumindest einem schweren Verlauf.