CDU Trier









Hauptinhalt

Gas geben im Gneisenaubering

Bericht der CDU-Fraktion in der Rathauszeitung

18. November 2020

Gas geben im Gneisenaubering

In den vergangenen Jahren hat sich im Gneisenaubering in Trier-West Dank des Programms „Soziale Stadt“ einiges getan. Zwei der verfallenen Kasernengebäude wurden bereits aufwändig saniert und beherbergen seit einigen Jahren das Jobcenter und das Haus des Jugendrechts. Die beiden letzten Blocks befinden sich aktuell in der Sanierung. Dort werden über 20 neue sozial geförderte Wohnungen sowie eine Einrichtung für wohnungslose junge Menschen entstehen. Die über Jahre zweigeteilte Kita Bauspielplatz konnte endlich im frisch sanierten Gebäude an einem Standort untergebracht werden. Auch die Arbeiten für den Neubau der Spiel- und Lernstube Walburga-Marx-Haus werden bald abgeschlossen sein. Es ist also bereits vieles geschehen, aber es steht noch einiges an – konkret die seit langem zugesagte Umfeldgestaltung des Gneisenau-Innenbereichs und damit die dringend notwendige Aufwertung des Berings für die Anwohnerinnen und Anwohner. Der Stadtrat hatte hierfür bereits im Jahre 2016 das Gesamtkonzept Gneisenaubering beschlossen. Konkrete Maßnahmen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität haben seitdem jedoch lange auf sich warten lassen. Mit dem offiziellen Spatenstich im vergangenen Monat wurde nun endlich der Startschuss für die ersten Maßnahmen getan. Die Sanierung der alten Kasernenmauer und Neugestaltung der Grünflächen sind nur ein erster Schritt. In diesem Sinne gilt es nun weiter Gas zu geben für eine weitere Aufwertung des Gneisenauberings.

Jörg Reifenberg

CDU-Stadtratsfraktion

 

 

 



Marginalinhalt

Die Mitmach-Politik...