CDU Trier









Hauptinhalt

Digitale Endgeräte für Schulen

Bericht der CDU-Fraktion in der Rathauszeitung

29. September 2020

Die CDU Fraktion begrüßt sehr, dass für eine bessere technische Ausstattung der Trierer Schulen 740.000 € zur Verfügung stehen und der Stadtrat in seiner letzten Sitzung die Bestellung von 1.800 Endgeräten beschließen konnte.

 

Als Reaktion auf Corona-bedingte Schulschließungen hat die Bundesregierung nach dem DigitalPakt I nun ein zusätzliches Programm zur Beschaffung von digitalen Endgeräten zur Ausleihe an Schülerinnen und Schülern ins Leben gerufen. Schon vor der Pandemie waren umfangreiche Investitionen in die digitale schulische Infrastruktur längst überfällig. Mit dem DigitalPakt II wurde jetzt ein weiterer wesentlicher Schritt getan, um in Zeiten des digitalen Wandels die Teilhabe und Chancengleichheit für jedes Kind zu ermöglichen.

 

Um einen fachkundigen und verantwortungsvollen Umgang der Schülerinnen und Schüler mit den digitalen Medien zu gewährleisten, müssen die Lehrkräfte nachhaltig qualifiziert und bei der Integration digitaler Medien in Lehr- und Lernprozesse unterstützt werden. Bei der technischen Umsetzung dürfen sie nicht alleine gelassen werden, wie dies leider bisher oft der Fall war. Zudem muss eine datenschutzkonforme, rechtssichere digitale Kommunikation im schulischen Umfeld vorhanden sowie die Nutzung fachlich hochwertiger Bildungsmedien für den Einsatz im Unterricht gesichert sein.

 

Wir hoffen, dass die Beschaffung ohne Verzögerung erfolgt, damit auch für den Fall von steigenden Corona-Zahlen in den Wintermonaten und eventuellen Quarantäne-Fällen von Schulklassen allen Kindern ein Endgerät zur Verfügung steht. Eine aktive Teilnahme von betroffenen Schülerinnen und Schülern am Präsensunterricht muss hierdurch auch von zuhause aus gewährleistet sein.

 

Dr. Elisabeth Tressel

Schulpolitische Sprecherin



Marginalinhalt

Die Mitmach-Politik...